In der Weihnachtsbäckerei: Cranberry-Mandel-Plätzchen, Florentiner und Glühweinsterne

Plätzchenteller-1Nachdem wir, seitdem Ende Oktober die ersten Lebkuchen in den Läden aufgetaucht sind, versucht haben, alles Weihnachtliche zumindest bis zum ersten Advent zu ignorieren, ist nun auch bei uns vorweihnachtliche Stimmung eingekehrt und die Wohnung duftet himmlisch nach Plätzchen.

Heute können wir es auch endlich geniessen, denn nach dem gestrigen sechs Stunden Backmarathon hätte man mich am Abend mit noch mehr Gebäck echt davon jagen können. „Selber schuld!“, so der trockene Kommentar von Peter. Naja, wenn man sich nicht entscheiden kann und dann einfach gleich alle acht Sorten macht, kann man dem im Nachhinein schon so zustimmen :-).

Gebacken haben wir:

Glühweinsterne
Cranberry-Mandel-Plätzchen
Zitronenherzen
Florentiner
Marzipan-Schokladen-Herzen mit Pistazien
Carameltaler
Erdnuss-Schokoladen-Plätzchen
Gewürzspitzbuben
(Die letzten drei Sorten sind beim „Trüffelschwein“ geklaut und entsprechend verlinkt.)

Und hier ein paar der Rezepte:

Cranberry_Plätzchen-1

Cranberry-Mandel-Plätzchen (ca. 40 Stück)

Zutaten

250g Mandeln, gemahlen
50g Cranberries, getrocknet
100g Zucker
½ TL Zimt
1 Eiweiss
1 Orange, Abrieb
50g Puderzucker

Die Mandeln mit dem Mixstab noch feiner mahlen. Mandeln mit Zimt und Zucker gut mischen. Eiweiss, Puderzucker, Carnberries und Orangeschale zugeben und verkneten.

Den Teig zu einer langen rechteckigen Stange formen. Das geht am besten, indem man z.B. den Teig zwischen zwei Brettchen in Form drückt. Ca. 1 Stunde kühlen.

Stange in Scheiben schneiden. Im vorgeheizten Ofen bei 200°C ca. 8 Minuten backen. Vom Blech nehmen und auskühlen lassen.

Florentiner-1

Florentiner (ca. 30 Stück)

Zutaten

50g Butter
175ml Sahne
100g Mandeln, gehackt
50g Zitronat
50g Orangeat
125g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Msp. Zimt
85g Mehl
100g Schokolade

Butter und Zucker in der Sahne aufkochen. In eine Schüssel füllen und die Mandeln und das Zitronat und Orangeat unterrühren. Mehl, Zimt und Vanillezucker dazugeben und gut mischen.

Mit einem Löffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und bei 220°C ca. 7-8 Minuten backen. Die Florentiner sind fertig, wenn sie leicht gebräunt sind.

Abkühlen lassen. Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Unterseite der Florentiner damit bepinseln. Trocknen lassen.

Glühweinsterne-1

Glühweinsterne (ca. 40 Stück)

Zutaten

100g Butter
70g Zucker
1 Ei
1TL Zimt
½ TL Ingwerpulver
1 Msp. Kardamompulver
1 Msp. Nelkenpulver
150g Vollkornmehl
100g dunkle Schokolade

Butter, Zucker, Ei und Gewürze verrühren. Mehl dazu geben und zu einer gleichmässigen Masse vermengen. Ca. 30 Minuten kühl stellen.

Teig ca. 5mm dick auswallen. Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 12 Minuten backen.

Abkühlen lassen. Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Sterne damit bestreichen. Nach Belieben mit Zuckerdekor bestreuen. Trocknen lassen.

In diesem Sinne wünschen wir allen eine schöne und leckere Adventszeit und natürlich viel Spass beim „Guetzle“,

-Kessy + Peter-

Schokoladiger Marroni-Kürbis-Kuchen

Kürbis-Maroni-Kuchen-1

Heute möchte ich meinen derzeit liebsten Herbstkuchen vorstellen. Das Marronipüree, das ja nicht jedermanns Geschmack ist, schmeckt nicht vor, sondern unterstützt den nussigen Geschmack der Haselnüsse. Der Kürbis macht den Kuchen wunderbar saftig und das Lebkuchengewürz verleiht ein herrliches Weihnachtsaroma.

Menge: ca. 12 Stück, 1 Springform à 26cm Durchmesser
Dauer: 30 Minuten + 60 Minuten backen

Zutaten

250g Kürbis, z.B. Muskat
100g Schokoladenwürfel
100g tiefgekühlte Marroni, aufgetaut
100g Butter, weich
125g Zucker
200g tiefgekühltes Marronipüree, aufgetaut
4 Eier
100g gemahlene Haselnüsse
150g Mehl
½ TL Lebkuchengewürz
½ Beutel Backpulver
1 Orange
Puderzucker
Griess

Kürbis mit einer Raffel reiben, Marroni in Würfelchen schneiden.

Backofen auf 180°C vorheizen. Boden und Seiten der Springform mit ein wenig Butter ausstreichen und mit etwas Griess bestreuen bis beides gleichmässig damit bedeckt ist.

Butter Zucker und Marronipüree mit dem Mixer verrühren. Eier dazugeben und schaumig rühren. Nüsse, Mehl, Lebkuchengewürz und Backpulver beigeben und mischen. Orange auspressen, den Saft zum Teig geben und verrühren. Kürbis-, Schokolanden- und Marronistücke untermischen.

Teig in die Form füllen und in der Ofenmitte ca. 55-60 Minuten backen. Den Kuchen herausnehmen, auskühlen lassen und kurz vor den Servieren mit Puderzucker bestäuben. Schmeckt auch noch sehr gut am Folgetag.

-Kessy-

Vanille-Cupcakes mit Matcha-Haube

Foto

Unsere erste Begegnung mit Matcha bzw. Grünteepulver endete zugegebenermassen nicht in sofortiger Sympathie. Die dickliche Sosse, die wir bei der Teezeremonie in Japan in einer kleinen Teetasse gereicht bekamen, war nicht nur grasgrün, sondern hat auch ein wenig wie frisch gemähtes Gras geschmeckt und wurde von uns eher aus Höflichkeit und nicht wegen des tollen Geschmacks ausgetrunken…

In Kombination mit einem süssen Dessert, habe ich jedoch das sehr spezielle und erfrischende Aroma inzwischen sehr zu schätzen gelernt. Ausserdem macht das kräftige Grün nicht nur optisch etwas her, sondern der Grüntee ist zudem auch noch sehr gesund. Ein gutes Argument, um gleich zwei von den leckeren Cupcakes zu essen!

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten + ca. 30 Minuten backen

Zutaten

150 g Butter, weich
120 g Zucker
2 Eier
200 g Mehl
1 TL Backpulver
1TL Vanillepaste oder das Mark einer Vanilleschote
0,5 dl Milch
12 Muffin Papierbackförmchen

Matcha-Haube:

200 ml Vollrahm
100 g Frischkäse
2 TL Matcha-Pulver (gemahlener Grüntee)
2 EL Zucker

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Butter und Zucker mit dem Handmixer verrühren. Eier beigeben und ca. 3 Minuten zu einer schaumigen Masse schlagen. Mehl und Backpulver mischen.  Mit der Vanillepaste und der Milch dem restlichen Teig beigeben. Das Ganze zu einer zähflüssigen Masse verrühren.

Papierbackförmchen in die Vertiefungen des Muffinblechs verteilen. Teig einfüllen und in der unteren Ofenhälfte ca. 30 Minuten backen. Blech aus dem Ofen nehmen und die Cupcakes auskühlen lassen.

Für die Haube Rahm steif schlagen. Frischkäse, Matcha und Zucker gut verrühren. Rahm darunterziehen. Masse mit einer Spritztüte auf die Cupcakes verteilen.

Am Schluss die Cupcakes noch mit ein wenig Matcha-Pulver bestäuben und nach Belieben dekorieren.

-Kessy-