Roastbeef in Whisky-Marinade mit Rotwein-Risotto

Whisky-Roastbeef-3767

Von unserem weihnachtlichen Entrecôte-Grosseinkauf haben wir immer noch zwei grosse Stücke Fleisch eingefroren, die nun endlich verbraucht werden wollen. Da das Fleisch für uns zwei immer ein wenig viel ist, sind wir auf mithelfende Gäste angewiesen :-). Zum Glück hat sich am gestrigen Abend ein netter Gast für die gute Sache „geopfert“ und zudem noch unser Menü mit einer Flasche Amarone und einem feinen Schoggi-Kuchen ergänzt.

Hauptgericht für 4 Personen
Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten, + 2 Stunden marinieren, + 2 Stunden garen

Zutaten

1 kg Entrecôte am Stück
50 ml Whisky
50 ml Sojasauce
1 EL Senf
½ Zwiebel
1 TL Zucker
1 Spitzer Worcestershire Sauce
grober Pfeffer

Risotto
1 EL Olivenöl
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
350 g Risottoreis
300 ml Rotwein
Ca. 1 l Hühnerbouillon
200 g Rote Bohnen (aus der Dose)
4 Zweige Thymian
Salz, Pfeffer

Für die Marinade die Zwiebel fein hacken und in einer Schüssel mit den restlichen Zutaten vermengen. Das Fleisch gut waschen und anschliessend in die Marinade legen. Wir haben Fleisch und Marinade einfach in einen Gefrierbeutel gegeben. Für mindestens 2 Stunden kühl stellen und ziehen lassen.

Backofen auf 80°C vorheizen. Das Entrecôte aus der Marinade heben und in einer Bratpfanne bei grosser Hitze rundherum anbraten (ca. 6-8 Minuten).
Anschliessend das Fleisch in eine ofenfeste Schale legen, die übrige Marinade darüber giessen und ca. 2 Stunden garen.
Mit einem Kerntemperaturmesser die Garstufe kontrollieren. Bei 60°C ist das Fleisch innen rosa.

Für das Risotto die halbe Zwiebel fein hacken und mit dem Olivenöl in einem Topf anbraten. Den Knoblauch dazu pressen. Den Risottoreis hinzufügen und dünsten bis er leicht glasig ist. Den Reis mit dem Rotwein ablöschen und vollständig einkochen lassen.
Die Hühnerbouillon unter häufigem Rühren nach und nach dazu giessen, so dass der Reis immer knapp mit Flüssigkeit bedeckt ist. Ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Die Roten Bohnen abtropfen lassen und mit einem Pürierstab oder Häcksler grob zerkleinern. Zum Risotto geben und gut unterrühren. Weitere 10 Minuten köcheln lassen. Thymianblättchen von den Zweigen lösen und unter das Risotto rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

-Kessy-

Advertisements

Unser Festtagsmenü 3/4: Roastbeef an Madeira-Sauce

Roastbeef-1

So, inzwischen sind wir beim Hauptgericht unseres vierteiligen Festtagsmenüs angelangt. Wir haben uns für ein niedergegartes Roastbeef entschieden, da das zarte, rosa Fleisch erstens extrem lecker ist und zweitens nicht viel Aufmerksamkeit benötigt, damit es am Ende perfekt gegart auf dem Tisch steht. Da bleibt auch noch ein wenig Zeit zur Unterhaltung der Gäste bzw. um einfach mal 10 Minuten auf dem Sofa zu sitzen und in Ruhe die ersten beiden Gänge zu verdauen… 🙂

Hauptgericht für 4 Personen
Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten, + 2 Stunden garen

Zutaten

1 kg Entrecôte am Stück
½ TL grober Pfeffer
1 TL Fleur de Sel
2 EL Öl

Sauce
1 kleine Zwiebel
150 ml Madeira
200 ml gebundene Bratensauce
2 EL Butter
Salz, Pfeffer

Backofen auf 80°C vorheizen. Das Entrecôte von allen Seiten mit Salz und Pfeffer würzen, dann in der Bratpfanne bei grosser Hitze rundherum anbraten (ca. 6-8 Minuten).

Fleisch in eine ofenfeste Schale legen und ca. 2 Stunden garen.
Mit einem Kerntemperaturmesser die Garstufe kontrollieren. Bei 60°C ist das Fleisch innen rosa.

Für die Sauce Zwiebel hacken. Mit Bratensauce und Madeira aufkochen und auf ca. ein Drittel einkochen lassen. Kalte Butter in Flocken darunter rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu gab es bei uns Kartoffel-Sellerie-Püree und Blattspinat.

Tipp: Wenn man Roastbeef übrig hat (wir haben z.B. den Hunger unser Gäste überschätzt und normale Portionen inkl. Nachschlag gerechnet, obwohl die meisten trotz Pausen schon von den ersten beiden Gängen relativ gesättigt waren…) schmeckt es am nächsten Tag kalt, in dünne Scheiben geschnitten und mit ein wenig Meerrettich ganz wunderbar. Ob mit oder ohne Brot ist jedem selbst überlassen.

-Kessy-