Rote Bete mit Mandel-Feta-Kruste

RoteBete_Mandelkruste-1

Bis vor wenigen Jahren war Rote Bete ein Gemüse, das ich nie selbst gekauft hätte. Dann hatten wir ein Gemüseabo, bei dem jede Woche ein Korb mit frischem Bio-Gemüse direkt vom Bauernhof geliefert wird. Den Inhalt aussuchen konnte man sich nicht. Ja, und dann waren da plötzlich zwei grosse rot-violette Knollen daheim im Kühlschrank, mit denen man irgendetwas anfangen musste.
Obwohl Rote Bete immer noch nicht zu meinen Lieblingsgemüsesorten zählt, gibt es inzwischen 2-3 Rezepte, bei denen ich sie wirklich gerne esse.
Und dass sie voll von Mineralstoffen, Vitamin C und Folsäure ist, ist besonders im Winter auch keine schlechte Sache. 🙂

Hauptgericht für 4 Personen
Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Zutaten

800 g Rote Bete
2 Äpfel
1 Zwiebel
2 EL Olivenöl
2 EL Honig
150 ml Gemüsebouillon
60 g Mandeln
60 g Buchweizen
100 g Feta
Thymian
Salz, Pfeffer

Die Rote Bete und die Äpfel putzen und würfeln. Zwiebeln abziehen und fein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen und Rote Bete, Äpfel und Zwiebel darin andünsten. Den Honig dazu fügen und das Gemüse etwas karamellisieren.
Mit der Gemüsebrühe ablöschen und alles zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten bissfest garen.

In der Zwischenzeit Backofen auf 200°C vorheizen. Mandeln grob hacken und mit dem Buchweizen zusammen in einer kleinen Pfanne anrösten. Den Feta würfeln.

Das Gemüse mit Thymian, Salz und Pfeffer abschmecken, dann in eine Auflaufform füllen. Mit Mandeln, Buchweizen und Feta bestreuen und 10 Minuten um Ofen überbacken.

-Kessy-

Advertisements

Überbackenes Fladenbrot mit Weisskohl, Feta und Tomaten

Weisskraut_Fladen-1

Nachdem wir gestern beschrieben haben, wie man ein türkisches Fladenbrot selbst backt, kommt hier die Auflösung für welches Rezept wir das Brot überhaupt benötigt haben.

Vielleicht wird es euch überraschen, dass es sich nicht um ein orientalisches oder mediterranes Gericht handelt, sondern dass wir das Fladenbrot mit einem eher „altmodischen“ Gemüse kombinieren: Weisskohl.

Heute eher in „Oma’s Küche“ zu finden, ist Weisskohl ein unterschätztes Gemüse. Dabei enthalten 100 g roher Kohl genauso viel Vitamin C wie 100 ml frisch gepresster Orangensaft – ideal für die Wintermonate.

Also Leute, esst mehr Weisskohl und bleibt gesund! 🙂

Hauptgericht für 4 Personen
Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Zutaten

1 grosses Fladenbrot / Pide
700 g Weisskohl
2 EL Olivenöl
280 g Tomaten aus dem Glas (gehackt und geschält)
150 g Feta
8 getrocknete Tomaten
200 g Sauerrahm
Salz, Pfeffer

Die äusseren Blätter vom Weisskohl entfernen und den Kohl vierteln. Den Strunk herausschneiden und den Kohl in sehr dünne Streifen schneiden. Das Öl mit 2 EL Wasser in einer Pfanne erhitzen und den Weisskohl bei geschlossenem Deckel ca. 5-8 Minuten bissfest garen.

Feta mit einer Gabel zerdrücken, die getrockneten Tomaten fein schneiden und beides mit dem Sauerrahm verrühren und mit den Gewürzen abschmecken.

Den Backofen auf 190°C Umluft vorheizen.
Fladenbrot waagerecht halbieren und mit dem Feta-Sauerrahm bestreichen. Den Weisskohl darüber verteilen. Die gehackten Tomaten auf dem Weisskohl verteilen.

Jeweils eine Brothälfte auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 20 Minuten überbacken.

-Kessy-